AUDI Neuburg

Büro

Architektur und Seele

Wie jede Sprache ist auch Architektur nicht bloß ein Abbild der Fakten und Funktionalitäten, sondern Ausdruck von Einstellungen, Lebensgefühlen und Beziehungsqualität. Architektur darf nie Gleichgültigkeit bewirken, nie unbemerkt bleiben, nie einfach nur den „Raum ausfüllen“. 
Die Architektur des 21. Jahrhunderts muss über ihre ästhetischen Ansprüche hinaus auch enormes leisten. Die technische Grundausstattung moderner Gebäude hat ein Niveau erreicht, welches ständig neue Herausforderungen für den Gestaltungsprozess schafft und den Forderungen einer design-orientierten Komfort-Gesellschaft entspringt. Die gezielte Emotionalisierung architektonisch realisierter Funktionalität und Nutzungsziele ist ein muss für zeitgemäßes arbeiten als Architekten – „just another brick in the wall“ kann auch in Zeiten einer radikalen Kosten-Orientierung kein Ansatz für moderne Architektur sein. 

Architektur und Ökologie

Selbstverständlich muss sich die heutige Architektur auch der Begrenztheit unserer Welt annehmen. Auch Räume sind – zumindest in urbanen Bereichen – begrenzte Ressourcen.  Die Antwort auf diese Herausforderung liegt aber nicht unbedingt in der Höhe oder Tiefe von Bauwerken sondern in der Kunst, auf die Nutzungsziele zu fokussieren und zu reduzieren um dann in der Gestaltung Räume optimiert konzipieren zu können und dabei gleichzeitig Freude an der Gebäudenutzung entstehen zu lassen.
Der Gedanke der Nachhaltigkeit äußert sich dabei auch in der Verwendung entsprechender Materialien wie z.b. Fassaden aus Vegetation oder Textilien. Materialien biologischen Ursprungs haben neben dem Gedanken der Ressourcenschonung eine Vielzahl positiver Wirkungen – u.a. auf das Raumklima, Energiekosten für Heizung und Kühlung u.v.m. Vor allem profitieren jedoch Menschen, welche hier leben – emotional wie auch durch eine Reduktion von Gesundheitsrisiken.   

Architektur und Ökonomie

Natürlich ist moderne Architektur auch verpflichtet, mit der Ressource Geld schonend umzugehen. Ob es nun bei öffentlichen Gebäuden darum geht, den Steuerzahler nicht unnötig zu belasten oder – in der Wirtschaft – die Investitionen eines Unternehmens rentabler zu machen ist immer das gleiche Prinzip: Die Architektur muss sich verpflichtet fühlen, das bestmögliche aus einem Budget zu machen ohne zur Billiglösung zu verkommen.